Initiativen für Gute Arbeit

Wer gute Arbeit im Internet sucht, wird fündig. Zumindest beschäftigen sich einige Institutionen, Organisationen, Gewerkschaften, Magazine und viele andere mit diesem Thema. Was unter guter Arbeit verstanden wird bzw. was im Fokus der Betrachtung steht, ist jedoch sehr verschieden. Meine Recherche zu guter Arbeit auf Google beschränkt sich zunächst auf die ersten gut 20 Suchergebnisse.

Innovation und Gute Arbeit – ver.di

https://innovation-gute-arbeit.verdi.de/

Der Titel legt nahe, dass Gute Arbeit eine Innovation sei. Gute Arbeit wird als Menschenrecht angesehen. Gute Arbeit zu beurteilen, beginnt mit der Beteiligung der Mitarbeiter, z. B. über eine Befragung. Gute Arbeit als Prozess benötigt Bewusstsein, Mitgestaltung und Nachhaltigkeit.

Gute Arbeit – Bund-Verlag

https://www.bund-verlag.de/zeitschriften/gute-arbeit

Die Fachzeitschrift für Arbeitsschutz und Arbeitszeitgestaltung vom Bund-Verlag befasst sich mit dem recht grundsätzlichen Schutz von Arbeitnehmern. Es geht im Wesentlichen um die körperliche Unversehrtheit der Mitarbeiter. Hierzu sollten die zahlreichen gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden.

DGB-Index Gute Arbeit

https://index-gute-arbeit.dgb.de/

Unter dem Dach des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB ist der DGB-Index ein Institut, das Befragungen unter deutschen Mitarbeitern zu ihren Arbeitsbedingungen durchführt.

Der Gesamtindex setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Ressourcen
    • Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten
    • Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
    • Führungsqualität und Betriebskultur
    • Sinn der Arbeit
  • Belastungen
    • Arbeitszeitlage
    • Soziale und emotionale Anforderungen
    • Körperliche Anforderungen
    • Widersprüchliche Anforderungen und Arbeitsintensität
  • Einkommen und Sicherheit
    • Einkommen und Rente
    • Betriebliche Sozialleistungen
    • Beschäftigungssicherheit / Berufliche Zukunftssicherheit

Initiative Gute Arbeit – IG Metall

https://www.igmetall.de/im-betrieb/wir-fragen-nach-und-setzen-um

Zunächst werden grundsätzliche, gewerkschaftstypische Kriterien Guter Arbeit angeführt:

  • Beschäftigte können mitreden und mitgestalten
  • Gerechtes Arbeitsentgelt
  • Nachhaltiger Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Soziale Sicherheit
  • keine Diskriminierung

Zu weiteren Kriterien bezieht sich die Gewerkschaft auf den DGB-Index Gute Arbeit.

Konkretere Kriterien guter Arbeit sind:

  • Gesundheit und Lebensqualität wird gefördert
  • Jeder kann seine Fähigkeiten einbringen und entwickeln
  • Gute Ausbildung, Qualifizierung und lernförderliche Arbeitsbedingungen
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Erhaltung der Arbeitsfähigkeit bis zum Rentenalter

Initiative Neue Qualität der Arbeitgeber

https://www.inqa.de/DE/Startseite/start_node.html

Vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales 2002 ins Leben gerufen, engagieren sich Politik, Arbeitgeber, Kammern, Gewerkschaften, Sozialversicherungsträger, Unternehmen und die Bundesagentur für Arbeit für eine moderne Arbeitskultur und Personalpolitik. Innovation und Wettbewerb förderliche Arbeitsbedingungen sollen gesund, sicher, motivierend und rentabel gestaltet werden.

Gute Arbeit aus der Sicht von Arbeitnehmern bedeutet:

  • ein festes, verlässliches Einkommen erhalten
  • unbefristet beschäftigt sein
  • kreative Fähigkeiten in die Arbeit einbringen und entwickeln können
  • Sinn in der Arbeit erkennen
  • Anerkennung erhalten
  • soziale Beziehungen entwickeln
  • die Achtung bzw. der Schutz der Gesundheit

Initiative für GUTE Arbeit

https://www.initiative-fuer-gute-arbeit.de/

Vom branchenübergreifenden, privatwirtschaftlichen Zusammenschluss engagierter Unternehmen werden folgende Kriterienbereiche guter Arbeit genannt, denen sich die Mitgliedsunternehmen jährlich neu verpflichten:

  • Sicherheit
  • Wertschätzung
  • Verbundenheit
  • Freiheit
  • Entwicklung

Mit einer Mitgliedschaft und Selbstverpflichtung zu guter Arbeit erhalten Arbeitgeber ein Siegel.

GUTE ARBEIT LEBEN

https://www.gute-arbeit-leben.de/content/

Der Paritätische NRW möchte mit diesem Projekt seine Mitgliedsorganisationen dabei unterstützen, dem spürbaren Fachkräftemangel in der Sozialwirtschaft als attraktiver Arbeitgeber zu begegnen.

Merkmale guter Arbeit sind:

  • festes, verlässliches Einkommen
  • sicherer Arbeitsplatz
  • unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • selbstbestimmtes Arbeiten
  • Beruf als sinnvoll empfinden
  • Stolz auf die Arbeit
  • Spaß an einer abwechslungsreichen Tätigkeit
  • wertschätzende, mitarbeiterorientierte Führung
  • Kollegialität
  • Einflussmöglichkeiten auf die Gestaltung der Arbeitszeit und des Tempos
  • Weiterbildungsangebote

Gute Arbeit – Berlin

https://www.berlin.de/sen/arbeit/top-themen/gute-arbeit/

Der Berliner Senat setzt sich in unserer Bundeshauptstadt für gute Arbeit ein. Die Kriterien gliedern sich wie folgt:

  • Arbeitsbedingungen
    • Sicherheit des Arbeitsplatzes
    • ein festes, verlässliches und existenzsicherndes Einkommen
    • soziale Absicherung bei Arbeitslosigkeit, Krankheit und im Alter
  • menschenwürdige Behandlung am Arbeitsplatz
  • humane Gestaltung der Arbeitszeiten
  • altersgerechte Arbeitsgestaltung
  • Gleichberechtigung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Gute Arbeit für Sachsen

http://www.arbeit.sachsen.de/11580.html

Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr möchte mit diesem Projekt seine Wirtschaftsregion als attraktiven Arbeitsstandort fördern. Gemeinsam mit Unternehmen, Mitarbeitern, Vereinen und Verbänden sollen Antworten auf zentrale Fragen gefunden werden, was gute Arbeit ausmacht.

Schwerpunkte der Gremienarbeit sind:

  • Neuausrichtung der sächsischen Arbeitsmarktpolitik
  • deutliche Stärkung der Qualifizierung und Weiterbildung
  • qualitative Verbesserung der dualen Ausbildung
  • Stärkung des betrieblichen Arbeitsschutzes
  • Chancen und Risiken von digitaler Arbeit 4.0
  • Stärkung der betrieblichen Mitbestimmung und eine Erhöhung der Tarifbindung
  • bessere Integration von Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt
  • Vereinbarkeit von Berufs- und Familienleben

Gute Arbeit in der Wissenschaft – Herrschinger Kodex der GEW

https://www.gew.de/wissenschaft/herrschinger-kodex/

Hochschulen und Forschungseinrichtungen können sich mit einer Selbstverpflichtung als verantwortungsbewusste und attraktive Arbeitgeber zeigen. Die zehn Kriterien des Herrschinger Kodexes sind:

  • Absicherung der Promotionsphase
  • Berechenbare Perspektiven für Postdocs
  • Mindeststandards für befristete Beschäftigungsverhältnisse
  • Teilzeit- und Vollzeitbeschäftigung
  • Nebenberufliche Beschäftigung
  • Familienfreundliche Gestaltung von Karrierewegen
  • Gleiche Chancen für Frauen und Männer
  • Personalentwicklung, Personalplanung und Personalmanagement
  • Beteiligung und Mitbestimmung
  • Einhaltung des Kodex „Gute Arbeit in der Wissenschaft“

Netzwerk für Gute Arbeit in der Wissenschaft

https://mittelbau.net/

Das Netzwerk verbindet lokale Bewegungen des akademisches Mittelbaus in ganz Deutschland, um die Arbeitsbedingungen von wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeitern an Hochschulen zu verbessern. Insbesondere geht es um Reduzierung von Kurz-, Ketten- und Teilzeitverträgen.

Kodex für gute Arbeit in der Medienwissenschaft

https://gfmedienwissenschaft.de/kodex

Die Gesellschaft für Medienwissenschaft hat 2017 einen Kodex erarbeitet, um die Arbeitsbedingungen im Medienbereich zu verbessern. Er wird medienwissenschaftlichen Instituten, Fachbereichen und anderen Beteiligten als Orientierung und zur Selbstverpflichtung angeboten. Die in diesem Kodex formulierten Ziele sind:

  • Faire und verlässliche Beschäftigungsverhältnisse
  • Vereinbarkeit von Arbeit und Leben
  • Gleichstellung und Diversität
  • Mitbestimmung
  • Einhaltung des Kodex

Das ist gute Arbeit – joboption

https://www.das-ist-gute-arbeit.de/

Die Kampagne wurde im Projekt Joboption Berlin entwickelt und ist öffentlich durch den Berliner Senat gefördert. Träger ist die Beratungsgesellschaft ArbeitGestalten. Über Aufklärung soll prekäre und atypische Arbeit reduziert werden. Arbeit soll fair, sicher und sozial sein durch:

  • verlässliches Einkommen durch geregelte Arbeitszeiten
  • sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
  • Mitarbeiterbefragungen zur Qualität der Arbeit von Führungskräften
  • Mitbestimmung und Betriebsrat
  • Gesundheitsfürsorge
  • unbefristeten Arbeitsvertrag

Selbstverständlich ist die Nennung von Initiativen hier nicht vollständig, sondern vermittelt nur einen ersten Überblick, welche Akteure sich in Deutschland für gute Arbeit einsetzen und wie gute Arbeit teils recht unterschiedlich definiert wird.

Unter dem Stichwort Gute Arbeit findet man auch…

Gute Arbeit Originals

https://www.youtube.com/channel/UCzdtr1q2eNmtc0z5lSPia_Q

Weshalb sich der zwischenzeitlich beendete Comedy Channel mit Florentin Will und Katjana Gerz mit „Gute Arbeit…“ titelt, konnte ich leider noch nicht herausfinden.

Gute Arbeit!: Über die Eignung und Motivation von Arbeitshunden

https://www.amazon.de/Gute-Arbeit-Eignung-Motivation-Arbeitshunden/dp/3936188181

Amazon stellt anscheinend das Tier vor den Menschen, wenn es um gute Arbeit geht. Zumindest wird zum Stichwort „Gute Arbeit“ ein Buch über die Hundeerziehung zuerst angeführt.

Erzähle anderen davon!

Noch nichts Passendes für Dich gefunden?

Teile mir gerne mit, welche gute Arbeit Du Dir vorstellst, und ich mache mich für Dich auf die Suche. Wenn ich was Passendes für Dich finde, schicke ich Dir eine Mail :)

Ich bin einverstanden, dass meine hier gemachten Angaben dazu gespeichert werden, damit ich per E-Mail benachrichtigt werde, wenn es neue Einträge auf www.gutabe.de gibt, die zu meiner Suche passen. Weitere Informationen und Widerrufshinweise gibt es in der Datenschutzerklärung.